Corona und unser Kapitalismus

Denkt der Mensch, mit seinem Verhalten, wie weiter mit und nach Corona, an das Geld oder um Menschen zu schützen.

Was ist Arbeit? welche Arbeit ist Systemrelevant? Welche Arbeit ist wertvoll?

Man sieht, dass Pflegende und Aerzte mit Engagement mit Medikamenten und mit Apparaten helfen können und Solidarität hervorrufen. Es wurde applaudiert und gedankt. Aber eben. Solidarität hat seine Grenzen. Wenn es um Geld geht, ist sie weg…… Freiheit, Gemeinsinn, Fortschritt.

Es gibt Wissenschaftler, Verbandspräsidenten usw., die mit ihrer Arbeit sehr viel Geld verdienen. Diese studierten Menschen wagen sich nun, nachdem die erste Welle fast auf Null ist, zu berurteilen, welche Menschen, welche Arbeiten man nun finanziell unterstützt, damit die betroffen Menschen nicht ihre Arbeit und Existenz verlieren. Welche Arbeit ist wertvoll? Welche Arbeit ist nicht wertvoll? Wirtschaft und Politik haben dieses globale Kapital- und Wirtschaftssystem aufgebaut. Wenige wurden dabei sehr reich, viele können gut leben (materiel), vielen geht es schlecht. Nun ist das Corona gekommen. Es hat das ganze auf den Kopf gestellt und in eine Krise gebracht. Was ist an diesem System falsch, dass etwas Natürliches eine existenzielle Krise hervorrufen kann. Welches Recht haben nun Menschen, die keine Existenzangst haben müssen, über andere Menschen zu entscheiden, wie und ob man andere Menschen mit Geld unterstützen kann und soll.

Jahrzehntelang bereicherten sich diese Studierten, Gelehrten, Reichen mit Geld in diesem Wohlstandsystem. Bänker, Wissenschaftler, Verbandspräsidenten, Direktoren, Politiker, CEO,s……Diese Menschen wären nun, meiner Meinung nach, verpflichtet, aus ihrem Überfluss, unsere Gesellschaft unterstützen. Sie verdienen zwischen 150’000 und Millionen von Franken im Jahr. Und nun entscheiden sie, welche Berufe unterstützt werden sollen. Menschen mit 60’000 bis 100’000 Lohn im Jahr beweisen, dass man damit gut leben kann.

Jetzt ist Pflicht und ein Muss, dass der Staat jedem Arbeitnehmer die Existenz garantiert. Es muss dort weitergehen, wo wir zu Beginn des Lockdown waren. Keinem Menschen darf man jetzt seinen Betrieb wegnehmen. Es darf keine Kündigungen geben.

Wenn es nicht ändert, werden wieder viele Menschen auf der Erde für ihr Recht, für ihre Existenz demonstrieren. Und wieder werden Polizei und Militär die schützen und unterstützen, die einen sehr grossen Anteil, wenn nicht gar den Ganzen, an diesen Missständen haben. Warum wendet sich die Polizei nicht mal gegen die Regierungen. Viel zu vielen Psychopathen, Narzissten, Diktatoren gibt man die Macht zu regieren……

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.